Wie Du Spaß am Laufen entwickelst

Magic Moment beim Laufen

Sportunterricht in der sechsten Klasse. Wir ziehen uns um und die Lehrerin sagt strahlend: „Heute geht es raus zum Ausdauerlauf.“ Aus meiner guten Laune wird ein langes Gesicht. Laufen nervt!

Bist Du auch Typ Kurzstrecke und kannst dem Ausdauergedöns nix abgewinnen?

Lass uns gemeinsam mal genauer hinschauen.

Was Ausdauertraining mit Deinem Körper macht

Ausführlich habe ich da im Beitrag 12 unschlagbare Gründe für mehr Sport schon meinen Senf dazu gegeben.

Die Kurzform:

  • Stärkung des Immunsystems
  • Stressabbau
  • bessere Laune
  • verbesserte Durchblutung
  • Grundfitness steigt
  • höherer Kalorienverbrauch
  • Schlaf wird verbessert
  • Energieniveau steigt
  • Gelenke werden gepflegt
  • verbesserte Inslulinaufnahme der Zellen
  • …..

Laufen schädigt die Gelenke!

Ich liebe es, wenn mir jemand diesen Satz entgegen schleudert.

Da bin ich der lebende Gegenbeweiß!

Diagnostiziert wurde bei mir ein beidseitiger leichter Knorpelschaden. Dieser hat für ständige Knieschmerzen gesorgt. Ein Grund warum ich meinen Taekwondo-Anzug an den Nagel gehangen habe.

Dem Physio ignorierte ich. Der Gelenkprofi motivierte mich. Ich fing an mit laufen.

Inzwischen sind 5 Jahre vergangen. Ich laufe Marathon und Ultramarathon und bin schmerzfrei. Immer!

Die Gelenke wollen, ja brauchen, die Bewegung um korrekt zu funktionieren. Der Knorpel in Deinen Gelenken wird erst richtig mit Nährstoffen versorgt, wenn die Gelenke auch eine bestimmte Last und Bewegung haben.

Besteht allerdings ein orthopädisches Problem im Sinne von Fehlstellungen, sieht die Sache anders aus. Dann darf ein guter Physiotherapeut seine Meinung kundtun.

Bei starkem Übergewicht macht auch ein sanfterer Einstieg Sinn. Das verlangt nach einer individuellen Entscheidung!

Kurz: bist Du weitestgehend gesund steht dem Laufen oder Walken nichts mehr im Weg. Gelenkschmerzen sind oft auch eine Folge von zu wenig Bewegung.

Let’s burn! – Laufen geht den Pölsterchen an den Kragen

Der Kalorienverbrauch beim Laufen ist mit einer der Höchsten.

Eine Beispieltabelle wo Du siehst, dass Laufen wirklich ganz weit vorne ist, findest Du hier: Kalorienverbrauch verschiedener Sportarten

Ich lege gleich noch einen drauf!

Es gibt noch einen Nachbrenneffekt. Wie das Wort schon erahnen lässt, verbrennst Du auch noch nach der Trainingseinheit mehr Kalorien.

Der Körper wurde beim Training aus dem Gleichgewicht gebracht und muss das nun richten. Ganz grob ist genau das Prinzip auch für die Verbesserung der Leistung zuständig.

Schuhe! Lady’s and Gentlemen, es gibt Schuhe!

Da mein Lebensgefährte wesentliche mehr Schuhe hatte als ich, weiß ich das Argument ist auch für die Männer spannend. 🙂

Schuhe sind beim Laufen oder Walken das wichtigste Tool. Jeder Mensch ist anders in seinem Laufstil. Die falsche Schuhwahl kann hier entscheiden ob Du zum Ausdauermenschen wirst oder die Dinger fluchend in die Ecke wirfst.

Persönlich kann und möchte ich Dir hier richtige Fachgeschäfte empfehlen. Im Idealfall kleinere private, wie der Leipziger Laufladen oder Bunert im Ruhrgebiet. Mit den Ketten wir Sportschek und Runners Point habe ich persönlich leider keine gute Erfahrungen sammeln können. Die Beratung war grotting. Meist nicht mal selber Läufer….

Du bist nicht allein!

Läufer und Walker sind keine Einzelerscheinungen mehr. Die Zeiten wo einem beim Laufen „Schneller! Den Bus bekommst Du noch.“ hinterher gerufen wird, sind lange vorbei.

Schau in Deiner Stadt, in Facebook Gruppen, frag in Deinem Unternehmen, irgendwo wirst Du eine passende Laufgruppe finden, wenn Du nicht allein losziehen magst. Im Rudel kann es richtig Spaß machen.

Sicher gibt es auch in Deiner City oder in Deiner Nähe Laufveranstaltungen. Geh da mal hin und fühle die Atmosphäre. Es hat immer etwas Mitreißendes, Verbindendes und Friedliches. Wahrscheinlich möchtest Du danach beim nächsten Event selbst an der Startlinie stehen.

Dazu noch etwas Wichtiges: Es ist schei…egal wie schnell Du bist. Du machst das für Dich und nicht für irgendwen sonst.

Sei der Fitnesstrainer Deines Hundes

Du weißt es längst, auch den Vierbeinern tut die Bewegung gut. Schnapp Dir Deine Fellnase und nimm sie mit zum Training.

Win-Win Situation!

Du warst Gassi und hast Dich sportlich betätigt.

Dein Hund wird mir Dir wachsen!

So läuft meine 11-jährige Nala die langen Läufe problemlos mit. Wenn Du uns nach 25km triffst, denkst Du sie ist gerade erst eingestiegen. Mein Weimeraner, der nicht so groß geworden ist, knickt bereits 12km ein.

Also ran an die Hundefitness. 🙂 Nebenbei auch ganz toll für die Bindung. <3

Freiheit genießen!

Laufen und Walken bindet Dich nicht an Orte oder Zeiten. Du kannst im Urlaub, in der Mittagspause und auf Geschäftsreisen laufen gehen. Du kannst den Sonnenauf- oder Untergang genießen, ganz nach Deinen Vorlieben.

Dich begrenzen keine Öffnungszeiten und Du hast keine Anfahrtswege.

Freiheit pur!

Du glaubst ja gar nicht wie viel mehr Du von anderen Städten entdeckst, wenn Du laufen gehst.

Konnte ich Dich schon etwas neugierig machen?

Fang bitte unbedingt langsam an!

Wenn ich Anfängern einen Trainingsplan schreibe, startet der ganz sachte mit Gehen und Laufen im Wechsel.

Hier entscheiden die individuelle Fitness!

Auch das Netz bietet Dir eine irre Anzahl an Laufplänen.

Mach nicht den Fehler und laufe blindlings drauf los. In der Regel wirst Du zu schnell sein oder zu viel wollen. Das kann dermaßen demotivieren, dass die neuen Laufschuhe nach zwei Wochen nur noch zum Einkaufen getragen werden.

Es gilt wirklich langsam und mit viele Ruhe einzusteigen.

Laufen und Walken sind Ausdauersportarten. Will sagen, gib der Sache Zeit zu reifen und wirf nicht die Flinte zu schnell ins Korn. Probiere es mit einem angepassten Training für sechs Wochen aus und entscheiden dann über Deine sportliche Laufbahn.

Laufen schafft besondere Momente.

Du bist noch nicht ganz sicher?

Lass Dich mal in einen meiner unzähligen Running-Magic-Moments entführen.


Deinen Weg in ein gesünderes und fitteres Leben begleite ich gern. Gemeinsam finden wir genau die richtige Dosis Sport und die passenden Ernährung.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*